|

Auch Windows 7 speichert wichtige Informationen des Betriebssystems und installierter Programme in der so genannten Windows-Registrierungsdatenbank Registry. Mit nur wenigen Klicks sichert man in Windows 7 diese zentrale Konfigurationsdatenbank.

Dazu gibt man in dem Suchfeld der Startleiste den Befehl regedit ein und startet das Programm mit einem Doppelklick. In dem neuen Fenster klickt man mit der rechten Maustaste auf Computer.

In dem dann erscheinenden Menü wählt man Exportieren.  Den Speicherort und den Namen wählt man beliebig aus. Nach einem Klick auf Speichern legt Windows 7 eine Kopie der Registry an.

Eine gespeicherte Registry spielt man per Doppelklick wieder zurück in das System. Nach einem Neustart von Windows 7 ist die alte Registry-Datei wieder aktiv.

Möchte man nur bestimmte Bereiche der Windows-Registrierungsdatenbank sichern, so navigiert man in dem Registry-Editor regedit an die gewünschte Stelle und klickt mit der rechten Maustaste auf den Eintrag. Die weiteren Schritte sind die selben wie oben beschrieben.

Kommentare

  • kalle |
    26/12/10
    kalle

    Besser und einfacher kann man es nicht erklären!

31/10/14
Ihr Avatar