|

Vor der Anzeige einer neuen Webseite lädt Mozilla Firefox Bilder und andere Inhalte im Hintergrund. Im Gegensatz zur Anfangszeit des Browsers erscheint nach dem Ladevorgang nahezu die komplette Webseite schlagartig auf einmal. Der Nachteil: Bis man überhaupt etwas sieht, dauert es länger.  Mit einem Trick zeigt Mozilla Firefox alle geladenen Seitenelemente sofort an.

Webseiten sind heutzutage hochkomplexe Gebilde mit vielen für Anwender nur bedingt nützlichen Code-Elementen. Werbebanner oder Analysecode für Statistiken kommen oft von verschiedenen Servern und bremsen den Ladevorgang der Internetseiten aus. Zwingt man Mozilla Firefox (Win/Mac) zur sofortigen Darstellung geladener Seitenelemente, surft man merklich schneller durch das Netz.

Um die Ladepause zu entfernen, öffnet man durch Eingabe von about:config und durch Bestätigung des Sicherheitshinweises zunächst die versteckten Einstellungen.

Anschließend klickt man mit der Maus in den leeren Bereich neben der Einstellungsliste und wählt Neu/Integer aus.

Als Eigenschaftsnamen trägt man nglayout.initialpaint.delay ein und klickt OK.

Im nächsten Fenster gibt man den neuen Wert für die Ladepause in Millisekunden ein. Mit einer Millisekunde ist man gut bedient - normalerweise wartet Firefox mindestens eine Viertelsekunde, bevor er überhaupt etwas anzeigt. Per Klick auf OK und nach einem Neustart des Browsers aktiviert man die neue Einstellung.

Kommentare

31/10/14
Ihr Avatar